Regeln und Informationen

1.Der Kaiser Maximilian Lauf ist ein internationales Langlaufrennen, welches bei der FIS angemeldet ist und an zwei Tagen über eine Streckenlänge von 60, bzw. 30 km wie folgt ausgetragen wird:

-Samstag 13.01.2018 60 km  Klassisch Visma Ski Classics
-Samstag 13.01.2018 30 km Klassisch
-Sonntag 14.01.2018 60 km  Skating
-Sonntag 14.01.2018 30 km  Skating

 

60 km klassisch VISMA Ski Classics

Samstag 13. Januar 2018

Startzeiten:

Start Elite Damen 08:45 Uhr

Start Elite Herren und Amateurklassen 09:00 Uhr

Distanz: 60 km

Start / Ziel: WM Arena 2019 Seefeld

 

30 km klassisch

Samstag 13. Januar 2018

Startzeit:

Damen und Herren aller Klassen 12:00 Uhr

Distanz: 30 km

Start: Leutasch/ Unterleutasch Gasthof Brücke

Ziel: WM Arena 2019 Seefeld

 

60 km Skating

Sonntag 14. Januar 2018

Startzeit: 09:00 Uhr

Start Damen und Herren aller Klassen 09:00 Uhr

Distanz: 60

Start / Ziel: WM Arena 2019 Seefeld

 

30 km Skating

Sonntag 14. Januar 2018

Startzeit: 12:00 Uhr

Damen und Herren aller Klassen

Distanz: 30km

Start: Leutasch/ Unterleutasch Gasthof Brücke

Ziel: WM Arena 2019 Seefeld

 

2. Programm

Freitag, 12. Januar 2018
12:00-20:00 Startnummernausgabe Kaiser Maximilian Lauf Klassisch (Ski Classic), Rennbüro WM Arena Seefeld
17:30 Team Captains Meeting (Pro Team only)
Samstag, 13. Januar 2018
07:00- 18:00 Startnummernausgabe Kaiser Maximilian Lauf Skating, Rennbüro WM Arena Seefeld
08:00 Öffnung der Startgates (Elite, Block I – III)
08:45 Start Damen Elite
09:00 Start Herren Elite und alle Amateurklassen
10:00 Bustransfer zum Start in die Leutasch (30 km), Parkplatz WM Arena Seefeld
11:30 Zieleinlauf (voraussichtlich)
12:00 am Start Damen und Herren aller Klassen 30 km Klassisch, Unterleutasch
Das Rahmenprogramm
08:00-16:00 Musik und Unterhaltung, WM Arena Seefeld
08:45-12:00 TV Live Übertragung und Public Viewing
11:45 Flower Ceremony 60 km Visma Ski Classics
12:00 Pastaparty, Cateringbereich der WM Arena Seefeld
13:30 Flower Ceremony 30 km
Sonntag, 14. Januar 2018
08:00 Öffnung der Startgates (Block I – III)
09:00 Start Damen und Herren aller Klassen
10:00 Bustransfer zum Start in die Leutasch (30 km), Parkplatz WM Arena Seefeld
11:30 Zieleinlauf (voraussichtlich)
12:00 Start Damen und Herren 30 km Skating, Unterleutasch
Das Rahmenprogramm
11:30 Flower Ceremony 60 km
12:00 Pastaparty, Cateringbereich der WM Arena Seefeld
13:30 Flower Ceremony 30 km

 

3.Startberechtigung:

Startberechtigt sind alle Personen (Damen/Herren), welche das 18. Lebensjahr (geboren vor dem 01.01.2000) vollendet haben. Jeder Teilnehmer erklärt sich damit einverstanden, dass er über die nötige, körperliche Fitness verfügt, sodass er bei seinem Start am KML keinen physischen Schaden erleidet. Die Teilnahme an der Veranstaltung erfolgt auf eigenes Risiko.

4.Anmeldung:

Die Anmeldung ist verbindlich und erfolgt ausschließlich ONLINE über unsere Homepage: www.kaisermaximilianlauf.com

Staffelung der Teilnahmegebühren:

 

1/7-31/10 1/11-10/1 Nachmeldung
60 KM Klassisch 100 € 115 € 125 €
60 KM Skating 100 € 115 € 125€
30 KM Klassisch 75 € 85 € 95 €
30 KM Skating 75 € 85 € 95€

 

Die ONLINE-ANMELDUNG schließt am 07. Januar 2018 um 24 Uhr.

NACHMELDUNGEN können bis einen Tag vor dem Rennen vor Ort bei der Startnummernausgabe berücksichtigt werden.

Jede Nachmeldung ist nur gegen Barzahlung möglich!

Ist ein Teilnehmer verhindert und kann am Rennen nicht starten, wird die Teilnahmegebühr nicht rückerstattet und kann auch im Folgejahr nicht angerechnet werden.

Jede Anmeldung ist namensbezogen und darf daher nicht einfach an eine andere Person weitergegeben werden. Eine Änderung des Namens ist dennoch bis 31. Dezember 2017 im ONLINE-ANMELDESYSTEM möglich.

Das O.K. ist berechtigt, bei Erreichen der maximal vorgesehenen Teilnehmerzahl, die Anmeldung zu schließen. Die zurückgewiesenen Anmeldungen werden rückerstattet!

 

5.Startnummernausgabe:

Die Startnummernausgabe erfolgt im Rennbüro in der WM Arena 2019 in Seefeld direkt im Start/Zielbereich wie folgt:

Freitag 12.01.2018 12:00 – 20:00 Uhr
Samstag 13.01.2018 07:00 – 19:00 Uhr
Sonntag 14.01.2018 07:00 –09:00 Uhr

Die ausgegebenen Startnummern gehen fix mit einem Startblock einher – Bsp.: 1000er Nummern – Startblock 1, 2000er Nummern – Startblock 2, 3000er Nummern – Startblock 3 – und können nicht gewechselt oder vertauscht werden. Um 08:00 Uhr öffnet der Zugang zu den Startblöcken und es ist den Teilnehmern gestattet, ihren Startplatz zu reservieren.

Außerhalb der angeführten Öffnungszeiten werden keine Startnummern ausgehändigt!

Mit der Startnummer wird jedem Teilnehmer auch der TRANSPONDER für die Zeitmessung übergeben, welcher am Renntag zu tragen ist (ohne Transponder keine Zeitmessung) und nach dem Erreichen des Ziels, dem Veranstalter zurückzugeben ist. Bei Nichtrückgabe des Transponders erfolgt eine Verrechnung von € 50,-!

 

6.Einteilung der Startgruppen bzw. Startplätze

Jeder Teilnehmer kann sich seine Startgruppe (bei der Anmeldung) nach seinem Leistungsniveau selbst aussuchen, jedoch gilt folgende Regelung:

  • Elite-Gruppe (max. 120 Pax.): Pro-Teams bzw. mit gültigem FIS Code
  • Startgruppe I (max. 120 Pax.): Hobbyrennläufer
  • Startgruppe II (max. 240 Pax.): Ambitionierter Langläufer
  • Startgruppe III (max. 400 Pax.): Skiwanderer

 

Das OK behält sich das Recht vor, Startplätze für Athleten und VIP’s zu reservieren und den Zugang zu einer bestimmten Startgruppe zu schließen, sobald die maximale Teilnehmerzahl erreicht ist.

Der Zugang zu den Startgruppen I bis III öffnet um 08:00 Uhr und ermöglicht jedem Teilnehmer eine Reservierung seines Startplatzes bzw. seiner Startspur.

 

7.Wettbewerbsdienstleistungen:

Startgeschenk, Wachs- & Stocksupport während der Rennen, Verpflegung im Zielbereich und auf der gesamten Strecke. Gepäck-Depot im Startbereich, Shuttle-Service bei Aufgabe des Rennens zurück ins Ziel (Unterleutasch, Kirchplatzl, Oberleutasch,). Transfer nach Leutasch zum Start vom 30 km Lauf. Umkleidemöglichkeit in der WM Arena, Dusch -und Bademöglichkeiten im SKZ. Medizinische Betreuung während der Veranstaltung, professionelle Zeitmessung und große Pastaparty.

 

8.Maximalzeit

Aus Sicherheitsgründen ist die maximale Laufzeit, welche ein Teilnehmer für die Distanz von 60 km benötigen darf, auf 7 Stunden (Zielzeit 16:00 Uhr) limitiert. Dabei gelten folgende Zeitlimits = letzte Passage bei den Labestationen:

  • Unterleutasch km 31: letzte Passage um 12:30 Uhr
  • Kirchplatzl km 41: letzte Passage um 13:45
  • Moos km 46: letzte Passage um 14:15 Uhr

Teilnehmer, welche zu einem späteren Zeitpunkt die oben angeführten Kontrollstationen passieren, werden von der Rennleitung aus dem Rennen genommen und mit einem dafür vorgesehenen Shuttle-Service zurück ins Ziel gebracht!

Es ist nicht gestattet die Rennstrecke zu verlassen, um zu einem späteren Zeitpunkt dort wieder einzusteigen.

Die maximale Laufzeit für die 30 km Strecke beträgt 4 Stunden (16:00 Uhr)

 

9.Gepäck-Depot

Das Gepäck-Depot befindet sich im WM-Gebäude, wo sich auch das Rennbüro befindet, direkt im Start/Zielbereich. Nach Beendigung des Rennens bekommt jeder Teilnehmer dort wieder sein Gepäck ausgehändigt. Das Vorweisen der Startnummer ist für die Abholung verpflichtend! Für das Deponieren des Gepäckes wird keine Haftung übernommen.

 

10.Lauftechnik

Der Kaiser Maximilian Lauf findet am Samstag in der klassischen bzw. am Sonntag in der Skating-Technik statt. Das Einhalten der vorgeschriebenen Technik am jeweiligen Rennen ist verpflichtend und wird vom Streckenpersonal bzw. von der Rennleitung kontrolliert. Bei Nichteinhaltung der Lauftechnik liegt ein Verstoß gegen die IWO vor und führt zur Disqualifikation. Es gelten die Regeln der internationalen Wettlaufordnung (IWO)!

 

11.Verpflegungsstationen bzw. Servicestellen

Auf der gesamten Laufstrecke des KML befinden sich zahlreiche Stellen, wo eine Verpflegung bzw. ein Materialservice durch organisiertes Personal angeboten wird:

KM 8 Wildmoosalm Verpflegung
KM 16 Moos Verpflegung & Materialservice
KM 22 Kirchplatzl Verpflegung
KM 31 Unterleutasch Verpflegung
KM 41 Kirchplatzl Verpflegung
KM 46 Moos Verpflegung & Materialservi
KM 52 Wildmoosalm Verpflegung
Auf den 7 Labestationen werden Isotonic Getränke, Tee, Kartoffelsuppe, Obst und Kuchen angeboten.

 

12.Protest

Ein Protest kann innerhalb von 60 Minuten nach dem ersten Zieleinlauf zusammen mit einer Gebühr von CHF 100,- bzw. ein äquivalenter Betrag in einer anderen gültigen Währung, schriftlich der Jury gemeldet werden und wird nach den Regeln der IWO geahndet. Falls der Protest anerkannt wird, wird der Betrag zurückerstattet, andernfalls geht er auf das Konto der FIS.

In den Amateurklassen werden Proteste bis 48 Stunden nach dem letzten Zieleinlauf gegen eine Gebühr von € 50,- bei der Jury entgegengenommen.

 

13.Rettungsdienst & Erste Hilfe

Im Start/Zielbereich bzw. auf der gesamten Strecke befindet sich ein organisierter Rettungsdienst, welcher über die Loipen bzw. Bergrettung organisiert ist. Ein Notruf ist immer über die Nummer 140 zu tätigen.

  • Kaiser Maximilian Lauf
  • Standort des Unfalles über die KML Kilometerschilder
  • Art der Verletzung

Das Mitführen eines Mobiltelefons während des Rennens empfiehlt sich und kann unter Umständen Leben retten!

Es ist der Rennleitung bzw. Bergrettung erlaubt, das Fortsetzen eines Teilnehmers des Rennens zu untersagen, wenn dieser eine Gefahr für andere darstellt bzw. seine eigne Gesundheit damit gefährdet.

 

14.Absage des Rennens

Bei Absage des Rennens bis 24 Stunden vor dem Start, wird 50% vom Startgeld zurückerstattet.

Kommt es zu einem Rennausfall innerhalb von 24 Stunden vor dem Start, behält sich das O.K. das Recht vor, das Startgeld zu behalten. Im Falle von Schneemangel behält sich das O.K. das Recht vor, eine alternative Strecke festzulegen oder das Durchführungsdatum wegen unvorhersehbaren Faktoren abzuändern.

 

15.Weiterverarbeitung persönlicher Daten

Jeder Teilnehmer erklärt sich mit der EDV-mäßigen Verarbeitung und Weitergabe seiner Daten an den Veranstalter bzw. seine Partner einverstanden. Ebenfalls stimmt jeder Teilnehmer der Verwendung von Film- und Fotomaterial für die Illustrierung von Internetseiten und anderen PR-Zwecken (z.B. für Flyer, Beiträge in Kundenmagazinen etc.) des Organisators und dessen Partner zu.